Warum Mediation in vielen Konfliktfällen zu besseren Ergebnissen führt

Mediation führt in den hierfür geeigneten Fällen zu interessengerechteren, schnelleren und kosteneffizienteren Lösungen als eine meist langwierige gerichtliche Auseinandersetzung. Die Durchführung einer Mediation sollte daher grundsätzlich stets im Vorfeld erwogen werden. Nachfolgend sollen die wesentlichen Gründe für die Durchführung eines Mediationsverfahrens knapp dargestellt werden.
Mediation ist

> interessengerecht
Mediation geht über die im Vordergrund stehenden Konfliktpunkte hinaus und orientiert sich an den relevanten Gemeinsamkeiten der Parteien und deren eigentlichen Zielen. Diese Leistung kann eine gerichtliche Lösung i.d.R. nicht erbringen, da diese grundsätzlich von im Vordergrund stehenden Positionen und korrespondierenden Ansprüchen gelenkt ist und nicht zu den wirklichen Hintergründen vorstößt.

> lösungsorientiert
Mediation sucht nach umsetzbaren Lösungen im Interesse aller Beteiligten und nicht nach der Durchsetzung der stärkeren Rechtsposition nur einer Partei.
Dies setzt natürlich voraus, dass die Parteien zumindest grundsätzlich offen für eine Mediation sind.
(Hieraus ergibt sich, dass die Mediation nicht für alle Konfliktlagen der geeignete Ansatz ist, zumal häufig seitens einer der Parteien von vornherein gar keine Gesprächsbereitschaft besteht. In diesen Fällen bleibt oft nur der Klageweg, um überhaupt Gesprächsbereitschaft zu erzeugen).

> schnell
Wenige Gespräche bzw. Sitzungen reichen in der Regel, um zu einer Lösung zu gelangen.

> kosteneffizient
Mediation vermeidet hohe Anwalts- und Gerichtsprozessen ebenso wie Kosten durch „verschleppte Konflikte", die nachhaltig das Miteinander und insbesondere in einem Betrieb die Produktivität von Mitarbeitern oder die Wirtschaftlichkeit von Geschäftsbeziehungen beeinträchtigen.

> nachhaltig tragfähig
Eine gerichtlich oder von Vorgesetzten diktierte Lösung kann trotzdem boykottiert werden. Bei der Mediation werden dagegen eigenverantwortlich und gemeinsam durch die Parteien Lösungen erarbeitet, wodurch eine wesentlich höhere Motivation besteht, diese auch umzusetzen.

> fortsetzungsorientiert
Durch den Fokus auf Gemeinsamkeiten anstatt eigene Positionen beinhaltet Mediation stets die Möglichkeit der Fortsetzung und gar Vertiefung geschäftlicher Beziehungen anstelle eines Abbruchs derselben. Sie ermöglicht damit Folgegeschäfte und Nachhaltigkeit.

> diskret
Im Gegensatz zu (grundsätzlich) öffentlichen Gerichtsprozessen verläuft die Mediation „hinter den Türen" und unterliegt allein dem Willen der Parteien, so dass Dritte keine Informationen erhalten.

> inspirierend
Die Durchführung einer erfolgreichen Mediation beflügelt deren Teilnehmer, dieses Instrument weiter zu verwenden und gegenüber Mitarbeitern und Kollegen auf eine mediative Lösungsfindung hinzuwirken.


Gerne beraten wir Sie bei der Frage, ob eine Mediation für Ihren Fall sinnvoll ist und wie diese im Einzelfall in die Wege zu leiten und umzusetzen ist. Selbstverständlich begleiten wir Sie als Mediator in allen Phasen der Mediation. Kontaktieren Sie uns unter kanzlei@rafeil.com